Die Welt war schneller als die Worte

Kategorie: Romane

von Judith Arlt

Eine Frau reist um die Welt. Allein. Im 19. Jahrhundert. In Paris steht 100 Jahre später eine andere Frau in der Küche. Mit ihrer Geliebten. Im Wohnzimmer warten Mutter, Mann und Kinder. Es ist Weihnachten. Carolina und Irène – ein Reisebericht und eine literarische Spurensuche, die mit Traumgeschichten, Archivfunden und einer fiktiven Urgroßmutter aufwartet. Die echte Lina Bögli stammte aus der Schweizer Provinz und bereiste um 1900 die Welt. Als erste Frau stieg sie auf den hawaiianischen Vulkan Haleakala. Die Liebe ihres Lebens aber ließ sie in Krakau zurück. „Ein Roman über eine selbstbestimmte Frau außerhalb der Emanzipationsbewegung, ein historischer Roman, der immer wieder seine Grenzen übersteigt, auf eine Zeitreise geht und im befreiten Erzählen die Vergangenheit nicht nur zu verstehen, sondern vor allem zum Leben zu bringen vermag. Lina Bögli erhält dabei ein Kind, das sie nicht bekommen hat, und der Leser eine meisterhaft erzählte erotische Szene, in der Eros und Literatur einander nichts rauben, sondern alles geben.“ (Prof. German Ritz)

Judith Arlt: Die Welt war schneller als die Worte, ISBN 9783981456271
Roman, 327 Seiten, Hardcover, Fadenheftung, Lesebändchen
Preis 21,50 €

Leseprobe (pdf)